, , ,

Japan. Straßenverkäufer von Blumen. 1897.

Japan, Blumenverkäufer, Captain F. Brinkley, Kultur, Kostüm, Kleidung, Historische, Fotografie,
Japan. Straßenverkäufer von Blumen. 1897.

STRASSENVERKÄUFER VON BLUMEN

von Captain F. Brinkley, 1897.

Die Liebe zu Blumen ist bei den Japanern universell und kommt fast einer Leidenschaft gleich. Die gesamte Bevölkerung macht sich mehrmals im Jahr auf den Weg, um Orte zu besuchen, die für bestimmte Arten von Blüten bekannt sind. Nahrung und Kleidung sind ein relativer Luxus, während Blumen eine Notwendigkeit sind.

Um den täglichen Bedarf an Blumen zu decken, werden sie von den Straßenhändlern auf Bambusgestellen, die an den Enden einer über die Schulter getragenen Stange balancieren, durch die wichtigsten Städte getragen. Sie sind wahre wandelnde Blumensträuße und tragen viel zu dem malerischen Straßenleben bei, das wie ein Kaleidoskop vor Bewegung und Farben überquillt.

Francis Brinkley (30. Dezember 1841 – 12. Oktober 1912) war ein britischer Zeitungseigentümer und Verleger, der während der Meiji-Ära als ausländischer Berater in Japan tätig war. Er lebte die meiste Zeit seines Lebens in Japan und war Autor mehrerer Bücher über japanische Kultur, Kunst und Architektur sowie eines Englisch-Japanisch-Wörterbuchs. Er ist auch als Frank Brinkley oder Captain Francis Brinkley bekannt und war der Großonkel von Cyril Connolly.

Quelle: JAPAN. Beschrieben und illustriert von den Japanern. Geschrieben von bedeutenden japanischen Autoritäten und Gelehrten. Herausgegeben von Captain F. Brinkley aus Tokio, Japan. Mit einem Essay über japanische Kunst von Kakuzo Okakura, Direktor der kaiserlichen Kunstschule in Tokio, Japan. 1897.

Illustration, Ornament
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar